Seit die Carrera Control Unit 30352 auf dem Markt ist, herrscht bei vielen Slottern etwas Unklarheit. Warum brauche ich die neue Control Unit? Reicht nicht die „alte“ Carrera 30344 – DIGITAL Black Box? Auf diese Fragen versucht der folgende Artikel Antworten zu geben.

Grob gesagt die Carrera DIGITAL 124/132 Control Unit (CU) ersetzt die Black Box mehr als vollständig. Grundsätzlich besitzt die CU diese Digitalfunktionen:

  1. Tankfüllung
  2. Gas/ Grundgeschwindigkeit
  3. Bremse/ Bremswirkung
  4. Codierung der Fahrzeuge auf die Handregler
  5. Startsequenz
  6. Pace Car Funktion

Was kann die Carrera Contol Unit 30352?

Neben der Stromeinspeisung für Digital 132 und Digital 124 dient die Contol Unit dem Anschluss der kabelgebundenen Regler, der Wireless Tower und der vereinfachten Programmierung der Digitalfunktionen. Auf der alten Black Box sind diese Programmierfunktionen nicht intuitiv ersichtlich und anwendbar. Die neuen Control Unit schafft hier Abhlife. Die Bedienelemente der CU sind nach Funktionen klar und deutlich beschriftet.

Bedienelemente der Carrera Control Unit

  1. Ein-/Ausschalter
  2. Schalter für Tankfunktion
  3. Start-Taste für Rennstart / Bestätigungstaste für Programmierung
  4. Taste für Pace Car / Abbruch der Programmierung
  5. Taste zur Einstellung der Grundgeschwindigkeit
  6. Taste zur Einstellung des Bremsverhaltens
  7. Taste zur Einstellung des Tankinhalts

Anschlüsse/Buchsen der Carrera Control Unit

v.l.n.r:

  • Anschlussmöglichkeit Rundezähler
  • Anschluss PC Unit
  • Handregler 1 oder Tower 1
  • Handregler 2 oder Tower 2
  • Handregler 3
  • Handregler 4
  • Trafo (14,8V für 132 oder 18 V für 124)

Die Ghostcarfunktion der CU weißt keine Neuerungen auf. Neu ist allerdings, dass die Position des Ghostcars in Verbindung mit dem Position Tower angezeigt werden kann, was mit der alten Black Box und dem alten Rundenzähler nicht möglich ist.

An dieser Pacecar-Funktion scheiden sich die Geister. Sinn macht diese Funktion bestenfalls erst mit einer zweiten Pitlane (Boxengasse). Eine Pitlane wird als Box im eigentlichen Sinne für das Auftanken benutzt, während die zweite als Parkplatz für das Pace Car dient, das auf Knopfdruck an der CU/Black Box auf die Strecke fährt. Die Pitlane für das Pacecar sollte im Streckenplan vor der eigentlichen Boxengasse kommen, weil es ansonsten passieren kann, dass das Pace Car die Box zum Parken ansteuert. Wenn wir schon beim Thema Boxengasse sind, fällt doch ein wesentlicher Unterschied zwischen der Control Unit und der Blackbox auf. Die CU kann programmiert werden, dass Boxendurchfahrten als Runde zählen. Diese Funktion ist allerdings nicht intuitiv aktivierbar. Bei ausgeschalteter CU muss die Taste „Speed“ gedrückt werden (näheres siehe Bedienungsanleitung). Außerdem ist dazu der Carrera Pit Stop Adapter 30361 notwendig.

Größter Unterschied zwischen CU und BB ist die Ausbaufähigkeit. Nur an der CU, die über eigene Dioden zur Rundenerfassung verfügt, können die Komponenten Carrera Driver Display, Carrera Startlight und Carrera Position Tower angeschlossen werden. Dennoch wurde auch an die Abwärtskompatibilität gedacht. Die alten Infrarot-Wireles und kabelgebundenen Regler können nach wie vor verwendet werden.

Überblick Carrera Digital Komponenten:

1. Carrera Driver Display Art.Nr. 30353

Je Driver Display wird dem Fahrer der eigene Tankinhalt, die Anzahl der Pit Stops (nur in Verbindung mit Carrera 30353 Digital Driver Display) sowie die aktuelle Rennposition angezeigt.Zu beachten ist, dass jeder Fahrer sein eigenes Fahrer Display benötigt.

2. Carrera Startlight Art.Nr. 30354

Die Startampel simuliert mittels LEDs eine Ampelsequenz über der Rennstrecke.

3. Carrera Postion Tower Art.Nr. 30357

Der Carrera Postion Tower zeigt über eine LED-Anzeige die eigene aktuelle Rennposition und Anzahl der gefahrenen Runden des führenden Fahrzeugs an. Pro Fahrer wird ein Position Tower benötigt.

4. Carrera Pitstop Lane Adapter Art.Nr. 30361, 30360

Die Pit Lane mit ihrer Eingangsweiche wurde nicht verändert. Um die erweiterten Tankfunktionen benutzen zu können, ist der Carrera Pit Stop Adapter Unit 30361 notwendig.

Interessante Neuerung, die die Carrera Control Unit mit sich bringt, sind drei verschiedene Tankmodi:

  1. OFF = Fahrzeuge verbrauchen keinen „Sprit“
  2. ON = Fahrzeuge verbrauchen „Sprit“
  3. REAL = maximal Geschwindigkeit abhängig vom Tankinhalt

Modus 1 und 2 beherrscht auch die Blackbox. Neu ist der Modus 3. Hier wird der Einfluß der Tankfüllung auf das Fahrverhalten des Rennwagens simuliert. Ein voller Tank bedeutet hohes Gewicht, langsamere Beschleunigung und niedrigere Endgeschwindigkeit. Das bringt wieder einen neuen Reiz in das digitale Slotracing  (Testbericht folgt)

Fazit:
Die Carrera 30352 – Digital Control Unit erlaubt ein einfacheres Abrufen und Programmieren der Digitalfunktionen. Während man bei der Black Box überlegt, ob nun die Geschwindigkeit an Port 1 und die Bremse an Port 2 programmiert wird, hat man hier eine Beschriftung der Tastenbelegungen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen