Mehr Motorsport-Action geht nicht: In einem bis zur letzten Runde packendem Wettkampf sicherte sich am Samstag, 19. Mai 2012, Manuel Radlinger aus Deutschland beim Finale der Carrera World Championship den WM-Pokal. Der gebürtige Franke setzte sich vor rund 400 enthusiastischen Zuschauern im Rahmen des 40. ADAC Zurich 24h-Rennens am Nürburgring gegen zwölf Konkurrenten aus elf Ländern durch und darf sich nun über einen Urlaub mit der ganzen Familie im FTI Club in Ägypten, Spanien oder der Türkei im Gesamtwert von 10.000 Euro sowie die Aufnahme in die berühmte Carrera „Hall of Fame“ freuen. Die Plätze zwei und drei sicherten sich der Deutsche Hans Hüttlinger und der Österreicher Markus Loth.

Es war ein denkwürdiger Nachmittag am legendären Nürburgring: Bereits kurz nach der Eröffnung der über 30 Meter langen Carrera WeltmeisterschaftsBahn durch Rennfahrerlegende
HansJoachim „Strietzel“ Stuck und seine Söhne Johannes und Ferdinand im Team Stuck³, lieferten sich die ersten Piloten spektakuläre KopfanKopfDuelle. Am Ende entschieden oft
wenige Hundertstelsekunden über Sieg oder Niederlage. Trotzdem herrschte bei den Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, Benelux sowie aus Frankreich, Spanien, England,
Italien, Ungarn, Polen, der Schweiz und den USA abseits der Rennstrecke eine freundschaftliche Atmosphäre, schließlich teilen sie alle eine Leidenschaft: Carrera!

Nach dem spannenden Qualifying und den hart umkämpften Halbfinalrunden trafen sich um 17:00 Uhr schließlich die letzten vier Fahrer, um im „Final Race“ den Carrera World Champion
2012 zu ermitteln. Die Spannung war zum Zerreißen, als die Ampel auf Grün sprang und die Fahrer mit dem Daumen am Gas um einen gelungenen Start kämpften  am Ende gewann
Manuel Radlinger mit einer spektakulären Zeit von 383,157 Sekunden knapp vor seinem Landsmann Hans Hüttlinger, der die 40 Finalrunden in 399,771 Sekunden fuhr.
Sichtlich erschöpft, aber dennoch überglücklich, streckte der neue Weltmeister den WMPokal in die Luft und feierte seinen rasanten Sieg.

Auch wenn die Carrera Weltmeisterschaft 2012 definitiv den Höhepunkt im Carrera Renn-Kalender darstellte, dürfen sich die SlotcarFans auf weitere nervenaufreibende Wettkämpfe
freuen. Bereits im Herbst dieses Jahres heißt es wieder „Vollgas voraus“ bei der Carrera Challenge Tour 2012/2013.

Anzeige:

Ergebnisse des Carrera World ChampionshipFinales 2012:

1. Manuel Radlinger (Deutschland)
2. Hans Hüttlinger (Deutschland)
3. Markus Loth (Österreich)
4. Jakub Kuligowski (Polen)

Carrera Finalisten v.l. Markus Loth, Jakub Kuligowski, Manuel Radlinger, Hans Hüttlinger

Carrera Finalisten v.l. Markus Loth, Jakub Kuligowski, Manuel Radlinger, Hans Hüttlinger

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen