Spätestens wenn die Carrerabahn fest aufgebaut und schön gestaltet werden soll, macht die original Pit Lane von Carrera Probleme. Man bekommt aus Platzgründen keine schön gestaltete Boxenmauer zwischen die eigentliche Rennstrecke und Boxengasse. Möchte man hier Rennleiterstände integrieren, benötigt man Abstand.

carrera-pitlane-umbau-6

Diesen Abstand kann man auf verschiedene Arten realisieren. Einfach geht es, indem man Carrera Schienen umbaut. Fast jeder dürfte Schienen des Typs Kurve 1 übrig haben. Falls nicht, sind diese „Einser-Kurven“ am kostengünstigsten zu erhalten.

Einsetzen kann man Kurve 1 60 Grad oder noch besser Kurve 1 30 Grad. Letzere hat den Vorteil, dass man die beidseitigen Steckverbindungen direkt nutzen kann.

Carrera Pitlane Umbau Kurve 1

Zersägt man eine 60 Grad Kurve 1, hat man auf einer Seite keine Steckverbindung. Um den Strom sauber zu führen, muss unterhalb der Schiene mit einem Kabel überbrückt werden.

Carrera Pitlane Umbau Kurve 1 Carrera Pitlane Umbau Kurve 1

Der Umbau klappt auch mit Kurven anderer Radien. Allerdings muss man hier die einspurigen Gerade evtl. auch kürzen bzw. um eine gekürzte Gerade verlängern. Mit der Kurve 1 passt das auf Anhieb genau. Man benötigt keinen Längenausgleich. Die zusammengesetzten Kurvenstücke entsprechen exakt der Länge einer Standardgeraden. Mit dieser Lösung erhält man einen Abstand von ca. 10 Zentimetern. Mit anderen Kurveradien kommt man bis auf ca. 5 cm.

Für meine Bahn – den Slotblog-Ring – habe ich die Kurve 4 und für den Längenausgleich eine Standardgerade zersägt. Die Kurve 4 hat den Vorteil, dass die Ein- und Ausfahrt sanfter verläuft.

Den freien Raum habe ich mit einer Hartschaumplatte aufgefüllt und darauf die Boxenmauer aus Holz platziert:

slotblog.de Newsletter

Kostenloser, monatlicher Newsletter für den amibtionierten Slotracer.

Anmeldung erfolgreich