„Die Wirkung des neuen Gleitstoffes setzt dort ein, wo andere Schmierstoffe ihre Grenzen zeigen. Niedrigste Gleitreibung, höchste Speedwirkung und geringste Staub- und Schmutzbindung waren die Hauptziele der Entwicklung.“ Mit diesen Worten wirbt die Firma Dry Fluid für Ihr Produkt „DryFluid Extreme Slot“.

Bisher verwendete ich diverse Schmiermittel und Öle unterschiedlicher Hesteller, welche im Slotcar Bereich üblich sind. Also warum nicht einmal das Produkt der Firma Dry Fluid testen? Mein Dank gilt hier Herrn Peter Hopf von der Firma TechAmp, welcher mir freundlicher Weise ein Probeexemplar auf der diesjährigen Spielwarenmesse in Nürnberg überreichte!

Als Testfahrzeuge für diesen Bericht verwendete ich einen Slot.it Porsche 962KH, einen NSR Mosler MT900R, beide im Maßstab 1/32, sowie ein Nascar mit Thunder Metallfahrwerk und einen Scaleauto Porsche 911 GT3 RSR im Maßstab 1/24. Sämtliche Fahrzeuge gingen mit Moosgummi Bereifung auf die Teststrecke, der 3-spurigen Holzbahn der Modell Rennbahn Freunde Vilshofen.

Vor dem ersten Gebrauch von „Dry Fluid Extrem Slot“ wurden alle zu behandelnden Teile gründlichst gereinigt und das Mittel in der Flasche, laut Hersteller Anleitung, gut geschüttelt. Beim ersten Öffnen des Fläschchens nimmt man den alkoholischen Geruch des Mittels wahr. Da es sehr dünnflüssig ist, reicht ein kleiner Tropfen auf die zu behandelnde Stelle, da es sich sehr schnell und sauber verteilt. Nach ein paar Minuten verdunstet der alkoholische Trägerstoff und es entsteht ein
weißlicher Gleitfilm an der behandelten Stelle. In meinem Fall waren dies die Achslager, sowie auch die Getriebe einiger Fahrzeuge.

Nach mehreren Testtagen und zig Testrunden ziehe ich mein Fazit:

Die niedrige Gleitreibung und die minimale Staub- und Schmutzbindung im Fahrzeug sind in diesem Fall nicht nur ein Webeslogan, sondern Fakt!
Eine Verbesserung der Rundenzeiten sehe ich im Falle meines Testberichts nur im minimalen Bereich, aber eben einen wesentlich geringeren Verschmutzungsgrad im Fahrzeug und an den Teilen. Meiner Meinung nach sollte das Mittel in keinem Slot Koffer fehlen! Ich für meinen Teil habe mich von allen bisherigen Schmiermitteln getrennt, und werde in
Zukunft auf das Produkt von Dry Fluid setzten!

Technische Daten

Farbe: Flüssiger Zustand: weißlich transparent Ruhezustand: Weiß

Dichte: Im flüssigen Zustand: 0,80 g/cm³ Im trockenen Zustand: 1,09 g/cm³

Siedepunkt flüssig: 82 Grad Celsius

Viskosität: Im flüssigen Zustand (20 Grad Celsius): 2,3 mPa s Im trockenen Zustand: Nicht bestimmt

Temperaturbereich: Temperaturfestigkeit: – 50 Grad Celsius bis 160 Grad Celsius Empfohlener Temperaturbereich: – 20 Grad Celsius bis 120 Grad Celsius

Schmierstoffeigenschaften:

Druckfestigkeit nach DIN 51347: 270 N/mm² Prüfinstitut Druckfestigkeit: OELCHECK GmbH, Prüfnummer: 8017196

Reibeigenschaften im Kugel-/Scheibe-Test: Reibungskoeffizient : 0,13 Verschleißwerte : Kugel: 57,6 Mikrometer Scheibe: 85,4 Mikrometer

Mario Petermann ist Gastautor auf slotblog.de und begeisterter Slotracer. Als erster Vorstand der „Modell Rennbahn Freunde Vilshofen“ ist er sehr aktiv in der Slotracing-Szene unterwegs und verfügt über ein großes Fachwissen.