Menu

Aussichtsreicher Saisonauftakt für „Volkswagen Motorsport – das KARTELL“ bei der „großen kleinen“ Rennserie der RCCO.

Zum Auftakt in die 24. Saison hatte das Hamburger Automuseum PROTOTYP eingeladen. Im Gewölbekeller des Museums wurde das schon traditionelle Rennen „20 Minuten Hamburg“ ausgetragen.

12 Teams waren zum ersten Saisonrennen des „rally racing Carrera Cup” angetreten. Insgesamt acht Automobilhersteller sind in diesem Jahr in der Rennserie für die Hamburger Medien- und Motorsportszene vertreten. Das „20 Minuten Hamburg“ ist ein Digitalrennen und wird als Team bestritten. Jeweils zwei Fahrer teilen sich ein Cockpit. Nach zehn Rennminuten wechseln die Fahrer im laufenden Stint.

Für Volkswagen Motorsport am Start: „das KARTELL“ mit Daniel Bäumler und dem Gastfahrer Karsten Schumacher, sowie das Schwesterteam „Kick ‚n‘ Rush“ mit Jörg Schumacher und dem Gast Mario Scharré. Beide Teams setzen in der Saison 2014 auf das Weltmeisterauto Polo R WRC.

Von Anfang an zeigten die beiden Rallye-Polos eine sehr gute Performance, konnten aber den Speed der Spitzenteams nicht voll mitgehen. Trotzdem qualifizierte sich „das KARTELL“ für das A-Finale. Nach anfänglicher Führung wurde der vom Startfahrer Karsten Schumacher pilotierte Polo aber schnell von Joest Racing (Joest-Bentley Continental GT) und dem Audi Team tv racing (Audi R8 LMS ultra) abgefangen. Die restliche Distanz war dann ein spannender Abwehrkampf gegen die drei nachdrängenden Teams. Aufgrund einer zu hoch gewählten Einstellung des Leitkiels fehlte dem Rallyauto im Schnitt eine halbe Sekunde pro Runde und so musste sich „das KARTELL“ in den letzten Sekunden auch noch dem Porsche 911 RSR vom Team PROTOTYP-Shell geschlagen geben.

Gewonnen haben den Saisonauftakt Eldert Hedden und Volker Paulun mit dem von Jan Hedden aufgebauten und betreuten Joest-Bentley Continental GT. Dicht gefolgt vom Titelverteidiger Thomas Voigt und seinem Teampartner Jan Hennen auf Audi R8 LMS ultra.

Den dritten Podiumsplatz erkämpften sich Oliver Schmidt und Jürgen Stüdemann auf Porsche 911 RSR für das Team PROTOTYP-Shell. Mit einem vierten und einem siebten Platz im Endergebnis sind die Volkswagen-Werksfahrer trotz allem zufrieden. Der Rallye-Polo hat gezeigt, dass er den durchschnittlich einen Zentimeter tiefer bauenden Konkurrenten durchaus Paroli bieten kann.

Die Fahrer freuen sich bereits auf den nächsten Einsatz: Am 26. März geht es auf die Heimstrecke der RCCO in den Eiskeller des Slot Racing Club Hanse Racing Hamburg.


Infos:
www.rcco.de www.hanse-racing-hamburg.de

Der SLOTBLOG.de Newsletter

Abonniere jetzt kostenlos den SLOTBLOG.de Newsletter, um keine wichtigen Neuigkeiten aus der Slotracing-Welt mehr zu verpassen. Mit diesem monatlichen E-Mails halte ich Dich auf dem Laufenden.

Vielen Dank für Deine Anmeldung. Du erhälst demnächst eine E-Mail mit dem Bestätigungslink zur Deiner Anmeldung.