Für den American Raceday 2013 (Termin steht noch nicht) der IG Slot-Connection in Wendelstein bei Nürnberg baue wird der 66 Shelby GT 350R von Revell gemäß aktuellem DSC Reglement aufgebaut.

Der Innenraum

Der Innenraum besteht aus einem transparenten Lexan Inlay, dass ich lediglich mit Grundierung (weiß, matt) lackiert habe. Aus dem Bausatz Revell 67193 – Model Set ’66 Shelby GT-350R habe ich das Armaturenbrett, Lenkrad, Schalthebel, Feuerlöscher, Überrollbügel und Fahrersitz benutzt. Den Fahrersitz habe ich auf der Rückseite Aluniniumfarben lackiert. Sitzfläche und Rückenlehne sind Rot grundiert und mit roten Viskoseflocken beflockt. Das Lenkrad ist mit Gurtmaterial (Gewebeband) umwickelt. der Fahrer hat eine „feuerfeste“ Gesichtsmaske aus Leukoplast. Zu Sicherheit des Fahrer wurde dieser mit Gurtmaterial und Photoätzteilen angeschnallt. Mit den Resten des Gurtmaterials wurde der Feuerlöscher am Überollkäfig „befestigt“. Das diagonal verlaufende Rohr des Überollkäfig habe ich aus eine Polystrolstab gefertigt und als Polster für den Rennfahrer mittig mit Moosgummi umwickelt. Alle Instrumente wurden mit transparenten Kleber „verglast“ und besitzen Metallringe.

 

Der Bausatz: „Revell 07193 ’66 Shelby GT 350 R“

Angaben zum Modell (Quelle: revell.de)
Maßstab 1:24
Einzelteile 79
Länge 191 mm

Angaben zum Original
Typbeschreibung Rennwagen
Baujahr/Zeitraum 1966
Herkunft USA
Antriebsleistung 258 kW
Motor V8-Motor
Hubraum 4,7 Liter
Geschwindigkeit 224 km/h

Die Karosserie

Die Karosserie aus dem Bausatz kann laut DSC Reglement noch einiges an Breite vertragen. Das Heck habe ich beidseitig jeweils um ca. 3mm verbreitert. Dazu wurde die Karosserie aufgeschlitzt und mit Polystrolstreifen ausgefüllt, verklebt und verschliffen.

Ford GT 350

Ford GT 350

Nachdem mir die grüne Lackierung doch nicht gefallen hat, habe ich die Karosserie noch einmal entlackt, neu grundiert und mit „Gun Metal Grey“ neu lackiert. Für das Klarlacken habe ich Dreikomponenten Klarlack von Lesonal benutzt. Das Ergebnis ist genial. Glanz pur!

Im nächsten Schritt geht es an das Anfertigen der Windschutzscheibe und des Heckfensters. Für die Beifahrerseite ist lediglich ein Fangnetz gefertigt aus Fliegengitter vorgesehen.