Die ADAC GT Masters-Gesamtzweiten 2011, Ferdinand (20) und Johannes Stuck (25, beide Österreich), vertrauen in der kommenden Saison auf den gleichen „Dienstwagen“ wie James Bond. Die Söhne von Rennsportlegende Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck wechseln Team und Fahrzeug und starten in einem Aston Martin V12 Vantage im ADAC GT Masters-Neueinsteiger-Team von Young Driver AMR. Die Truppe aus Paderborn war bisher in der FIA GT1-Weltmeisterschaft erfolgreich und bringt mit zwei Exemplaren des neu entwickelten Aston Martin eine weitere Marke in die „Liga der Supersportwagen“. Der legendäre britische Sportwagenhersteller ist die zwölfte Marke, die im ADAC GT Masters-Starterfeld 2012 vertreten sein wird.

Nach vier Siegen in der Saison 2011 und dem nur knapp verpassten Meistertitel peilen die Stuck-Brüder ein ähnlich erfolgreiches Jahr an. „Zusammen mit Young Driver AMR und dem neuen Aston Martin wollen wir in dieser Saison an unsere Erfolge aus dem letzten Jahr anknüpfen“, sagt Johannes Stuck. Im Erfolgsduo mit seinem älteren Bruder Johannes blickt auch Ferdinand Stuck optimistisch auf die zweite gemeinsame Saison im ADAC GT Masters: „Ich bin sehr glücklich, dass wir wieder mit einem absoluten Top-Team im ADAC GT Masters antreten. Young Driver AMR war in den vergangenen Jahren in der FIA GT1-Weltmeisterschaft sehr erfolgreich.
Ich freue mich umso mehr, dass ich in diesem Jahr wieder die Chance habe, zusammen mit meinem Bruder zu starten. Der Aston Martin ist zwar für uns beide Neuland, aber die bisherigen Tests von Aston Martin Racing mit dem Auto stimmen uns optimistisch. Und eines ist schon jetzt sicher: Das Auto sieht einfach traumhaft aus.“

Young Driver AMR ist 2012 zwar neu im ADAC GT Masters, kennt die Serie aber bestens aus der Saison 2009. Bevor das Team aus Ostwestfalen in die FIA GT1-Weltmeisterschaft wechselte, startete die Mannschaft von Hardy Fischer unter dem Namen Fischer Racing im ADAC GT Masters. „Ich freue mich schon darauf, ins ADAC GT Masters zurückzukehren und dort Aston Martin zu repräsentieren“, sagt Teamchef Hardy Fischer über das „Comeback“ seines Teams. „Ein Zwölfzylinder-Sportwagen darf in dieser starken Serie auf keinen Fall fehlen. Wir haben mit Ferdinand und Johannes Stuck nicht nur zwei schnelle, sondern auch sehr sympathische Fahrer bei uns im Team.“ Die Fahrer für den zweiten Aston Martin von Young Driver AMR sind noch offen.
Der rund 600 PS starke Aston Martin V12 Vantage, den Young Driver AMR im ADAC GT Masters einsetzt, wurde von Aston Martin Racing für die Saison 2012 komplett neu entwickelt. Neben dem McLaren MP4-12C, dem Chevrolet Camaro und dem Nissan GT-R ist der Aston Martin der vierte Neuzugang im bisher knapp 40 Fahrzeuge umfassenden Startfeld für die Saison 2012.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen