Hersteller News

Carrera Digital 124 Neuheiten 2016 auf der Spielwarenmesse Nürnberg

Carrera Neuheiten 2016

Ein brandneues Set und zahlreiche neue Traumwagen hält der Weltmarktführer im Autorennbahn-Bereich im neuen Jahr in der Königsklasse, Carrera DIGITAL 124, bereit. Die kabellosen Handregler mit der 2,4 GHz WIRELESS+ Technologie ermöglichen freie Bewegung an der Rennbahn, damit Carrera Fans die aktuellen Fahrzeuge und Schienen im Maßstab 1:24 aus jeder Perspektive bewundern können. Bis zu vier Carrera Modelle jagen gleichzeitig über die Rennbahn, driften spektakulär durch die Kurven und starten atemberaubende Überholmanöver. Darüber hinaus sind die detail- und originalgetreuen Fahrzeuge mit Scheinwerfern ausgestattet und sorgen für grenzenlosen Fahrspaß auch nach Einbruch der Dunkelheit. Je nach Können und Geschicklichkeit der Fahrer kann die Geschwindigkeit der Slotcars individuell in zehn Stufen über die Carrera Control Unit oder die Carrera Race App eingestellt werden. Carrera DIGITAL 124 eignet sich für Slotcar-Piloten ab zehn Jahren.

Carrera Neuheiten 2016

Gestartet wird das Motorsport-Jahr mit dem „Race of Victory“-Set. Zwei starke Slotcars müssen die Fahrer auf der über 8 Meter langen Rennbahn unter Kontrolle halten. Der Mercedes AMG SLS GT3 „Martini No.33“, Hankook 12h Zandvoort ist ein brandneuer Flügeltürer im Martini Racing-Design. Im Rennen steht er dem grünen Boliden Audi R8 LMS „Yaco Racing, No.16“ gegenüber, einem wahren Kraftpaket mit 5,2 Liter V10-Saugmotor und 6 Gang Sportgetriebe. Der Kurs verlangt den beiden Rennwagen alles ab, höchste Konzentration und starke Nerven sind im Kampf um den ersten Platz gefragt und nur wer die kabellosen Handregler perfekt beherrscht, kann sich hier behaupten. Auf der Carrera DIGITAL 124-Rennbahn ist dank dieser spektakulären Fahrzeuge jedes Rennen ein „Race of Victory“.

Natürlich halten auch im Jahr 2016 einige Legenden des Motorsports Einzug in den Carrera DIGITAL 124-Fuhrpark. Der Porsche 917K „Porsche Salzburg, No.17“, Sebring 1970 war einer der erfolgreichsten Rennwagen seiner Zeit und konnte in der damals größten Hubraumklasse erstmals mehrere Gesamtsiege für sich verbuchen. Charakteristisch ist das keilförmige Kurzheck, das in der Rennsaison 1970 präsentiert wurde und für verbessertes Handling sorgt. Gleich vier Porsche 917K traten auch in eben diesem Jahr beim 12-Stunden-Rennen von Sebring an, einer von ihnen in der blauweißen Salzburg-Lackierung. Der Porsche 917K „Porsche Salzburg, No.17“ sticht besonders durch seine Frontlichter und die originalgetreue Bauweise hervor. Zudem ist er individuell codierbar und digital sowie analog einsetzbar.

Ein weiteres Highlight in der Premiumklasse von Carrera sind die BMW M1 Procars mit denen die Procar-Meisterschaft von 1979/80 wieder auflebt. Die jeweils fünf besten Formel-1-Piloten der Saison traten in den BMW M1 Procars gegen Sportwagen- und Privatfahrer an. Trotz der Kurzlebigkeit des Wettbewerbs ist der 470 PS starke BMW M1 Procar auch heute noch weltberühmt. Die Carrera DIGITAL 124-Modelle BMW M1 Procar „Sauber Racing, No.90“, Norisring 1980 und BMW M1 Procar „No.40“, Daytona 1981, bringen Rennsportflair in die heimischen vier Wände. Die Fahrzeuge sind ihren großen Vorbildern originalgetreu nachempfunden und überzeugen mit authentischem Design.

Ferrari brilliert von je her nicht nur in der Formel-1. Mit dem Ferrari 458 GT3 „AF Corse, No.50“, gab Kaspersky letztes Jahr sein Debüt bei den Blancpain Endurance. Hinter dem Steuer des Ferrari 458 GT3 nahmen bereits Größen wie Garry Kondakov, Alexander Moiseev und Riccardo Ragazzi Platz. Durch Front-, Rück- und Bremslichter bringt der Ferrari 458 GT3 „AF Corse, No.50“, Blancpain Endurance 2015 authentisches Rennfeeling nach Hause.

Die Chevrolet Corvette C7.R No.50, Spirit of Sebring ’65 schickt sich an, den Status eines legendären Rennwagens für sich zu beanspruchen. Dabei tritt sie in große Fußstapfen:
Mit ihrer blau-weißen Lackierung erinnert sie an die große Corvette Grand Sport, die vor mehr als 50 Jahren in Sebring glänzte. Als ihr geistiger Nachfolger weiß die Chevrolet Corvette C7.R bereits heute zu überzeugen und garantiert packende Rennduelle auf der Rennbahn. Mit seinem mächtigen Twin-Turbo 3,5 Liter V6-EcoBoost-Motor ist das Ford GT Race Car der Platzhirsch auf der Carrera Rennstrecke. Vor 50 Jahren ging der erste Ford GT an den Start und konnte aus dem Stand überzeugen. Die Neuauflage der FordRennikone macht seinen legendären Vorgängern nun alle Ehre. Neben der überlegenen Motorleistung überzeugt auch die optisch ansprechende Karosserie und der beeindruckende Diffusor zieht die Blicke auf sich. Das bestechend authentische Design macht das Ford GT Race Car zu einer ganz besonderen Neuheit der Carrera DIGITAL 124-Reihe.

Als Letzter im Bunde kommt ein echter Leckerbissen für Rennsportfans auf die Carrera Schienen: der Porsche GT3 RSR „Team Mamerow, No.10“ STT 2015. Die PorscheSpezialisten haben den Boliden erfolgreich bei zahlreichen Langstreckenrennen eingesetzt und mit Fahrer Christian Mamerow hinter dem Steuer bemerkenswerte Erfolge erzielt. Das Team konnte als erstes eine Langstreckensieg mit dem GT3 für sich verbuchen und auch auf den Carrera DIGITAL 124-Schienen ist der spritzige Porsche ein absoluter Gewinnertyp. Dank Originallizenz und hervorragender Verarbeitung ist das Modell ein Muss für Porsche-Freunde und Rennsportbegeisterte.

Dank umfangreichem Zubehör werden die Rennen auf der heimischen Carrera Rennbahn noch realistischer und begeistern Rennsportfans wie nie zuvor. Das umfassende Update der Carrera Race App, mit der die Rennstrecke per Bluetooth-Adapter mit dem Tablet oder Smartphone verbunden werden kann, sorgt für Rennsport 2.0 im heimischen Wohnzimmer. Besonderes Highlight ist die brandneue Carrera Check Lane. Die Schiene im Maßstab 1:24 lässt sich mühelos überall in die Rennbahn integrieren und misst die Zwischenzeiten der Fahrer. Wer das eigene Fahrverhalten perfektionieren möchte und auch noch die letzte Sekunde aus dem Rennwagen herausholen will, kann nun dank der Carrera Check Lane den ultimativen Performance-Check durchführen. Hierzu werden einfach mehrere Check Lanes hintereinander verbaut und bei Überfahrt wird die Motorenleistung des Carrera Fahrzeuges in der Race App ausgegeben. Für die Extraportion Realismus an der Startlinie sorgt zudem die ebenfalls neue Carrera Multistart Lane. Diese Schiene lässt sich kinderleicht in das bestehende Rennbahnsystem an der Start-/Ziellinie integrieren und lässt zu, dass Rundenzeiten auf bis zu acht Spuren gemessen werden können. Bei mehrspurigem Ausbau lässt sich außerdem mit der verbauten Multistart Lane das Starterfeld nebeneinander aufstellen. 2016 wird das Rennen zu Hause noch spannender und realistischer –auf geht’s in die nächste Runde!

Bestellnummern der Carrera Digital 124 Neuheiten 2016

20023828
BMW M1 Procar
“Sauber Racing, No.90”, Norisring 1980

20023820
BMW M1 Procar
“Regazzoni No.28”, 1979

20023833
BMW M1 Procar
“No.40”, Daytona 1981

20023821
BMW M1 Procar
“BASF No.80”, 1980

20023832
Ford GT Race Car

20023829
Chevrolet Corvette C7.R
“No.50”, Spirit of Sebring ’6

20023824
Ferrari 458 GT3
“AF Corse, No.50”, Blancpain Endurance 2015

20023825
Mercedes AMG SLS GT3
“Martini No.33”, Hankook 12h Zandvoor

20023827
Porsche GT3 RSR
“Team Mamerow, No.10”, STT 2015

20023809
Porsche GT3 RSR
“Haribo Racing”

20023826
Audi R8 LMS
“Yaco Racing, No.16” 2015

20023823 · T ·
Porsche 917K
“Porsche Salzburg, No.17”, Sebring 1970

Carrera Digital 124 Neuheiten 2016 als Video:

Related Posts

8 thoughts on “Carrera Digital 124 Neuheiten 2016 auf der Spielwarenmesse Nürnberg

  1. klaus sagt:

    Sehr tolle Sachen dabei. Echt Klasse. Hoffe nur der Neue R8 wird auch noch kommen..
    Schönen Abend

  2. Michael sagt:

    Tolle Bilder! Vielen Dank.
    Auf die BMWs freue ich mich ganz besonders …
    Viele Grüße

    1. Roland Preuß sagt:

      Ich auch!

  3. Lars sagt:

    Hallo.
    Erstmal Danke für die Bilder und die viele Mühe, die du dir machst, um schnell zu berichten !
    Ich finde es eher sehr langweilig, was Carrera in D124 in der Pipeline hat, sieht man mal von den M1 ab. Wobei ich persönlich auch kein Interesse habe, mir vier M1 zu kaufen, ich werde die Qual der Wahl haben….
    Lars

    1. Roland Preuß sagt:

      Wieso langweilig?

      1. Lars sagt:

        Na, ich kann den Audi, und dem SLS nix abgewinnen (okay, dem Ferrari vielleicht noch), Prosche 917 gibt es auch wie Sand am Meer, gleiches gilt für die 997. Immer neue Farbvarianten finde ich langweilig.
        Die “Formenneuheit” gibt mir auch nix…
        Ich würde mich mal für aktuelle LMP 1 oder Klassiker aus den späten 70er / frühen bis mittleren 80er freuen.
        Lars

  4. Holger sagt:

    Hallo, sind echt schöne Neuheiten dabei, aber wurde den die app auch schon überarbeitet? ?

    1. Roland Preuß sagt:

      Schau mal bitte auf die Versionsnummer. Ich weiß es nicht sicher Aber in Zusammenhang mit der Check Lane ist eien neue App eh notwendig Von demher sollte es eiene nuer Version geben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.