Hersteller News

Pistolenregler für Carrera Digital 132 und 124

RamJet-X Regler für Carrera Digital

Seit Erscheinen von “Carrera Digital” werden diese Bahnen ausschließlich mit den typischen Carrera-Daumendrückern ausgeliefert. Gas und Bremse werden mit dem Daumen bedient, die Weichentaste mit dem Zeigefinger. Diese Standardregler gibt es kabelgebunden oder kabellos. Letztere sind bereits in der zweiten Generation als 2,4 GHz Variante seit 2013 auf dem Markt.  Aus dem analogen Slotcar-Rennsport kennen die meisten wohl die dort üblichen professionellen Pistolenregler von ACD, Netzih, usw. Diese Regler liegen im preislichen Rahmen von 150 € bis weit über 350 €. Ein einzelner Carrera Drücker kostet nur einen Bruchteil dessen. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass ambitionierte Slotracer mit den Standard-Drücker mehr als unzufrieden sind. Deswegen war es nur eine Frage der Zeit, bis der Wunsch nach einem präzisen Pistolenregler für die Digital Bahn aufkommen musste. Dieser Wunsch wird nun endlich erfüllt.  Die Erlösung nennt sich RamJet-X und wird von einer kleinen amerikanischen Firma produziert.

RamJet-X Regler für Carrera Digital

Die befreundeten Slotracer Monte aus Portland und Mike aus Seattle kennen sich seit Jahren von regelmäßigen Digital-Rennen. Selbst sehr unzufrieden mit dem unpräzisen und schwammigen Ansprechverhalten, kamen die Beiden auf die Idee, professionelle Pistolenregler für digitale Autorennbahnen verschiedener Hersteller  zu entwickeln. Diese Handregler sind nun erhältlich und ich habe die Gelegenheit, den RamJet-X für Carrera Digital auszuprobieren und Euch davon zu berichten.

RamJet-X: Der erste Eindruck

Das Gehäuse des Reglers liegt sehr gut in der Hand und trägt die Prägung “DS”, was auf den Hersteller “DS-Racing” schließen lässt. Somit setzt man auf ein bewährtes Gehäuse, das man mit eigener Digitaltechnik bestückt.  Das Gehäuse ist im Lieferzustand sauber entratet und ordentlich verschraubt.  Hier sind keinerlei Nacharbeiten nötig.

Der RamJet ist in transparent und vier verschiedenen Farben erhältlich:

RamJet-X Farbvarianten

RamJet-X Farbvarianten

Im Inneren sieht man am Ende des Abzuges den Wischer, der über die vergoldeten Kontakte schleift und die Signale für die Control Unit (CU) abgreift. Beim Betätigen des Abzuges gleitet der Wischer  sanft und ohne Kratzgeräusche über kaskadierte Widerstände, die letztendlich das Geschwindigkeits- und Bremssignal steuern.

RamJet-X Regler für Carrera Digital

RamJet-X: Der Abzug

Den Abzug des RamJets gibt es in zwei Ausführungen. Die Ein- und Zweifingervariante. Eine pauschale Empfehlung kann man hierzu nicht geben. Das ist reine Geschmackssache und Geschmäcker sind ja bekanntlich sehr verschieden. Im Test kam die Einfinger-Variante zum Einsatz, weil ich persönlich diese bevorzuge.

RamJet-X Regler für Carrera Digital

RamJet-X mit Einfingerabzug

Die Vorspannung des Abzugs ist einstellbar. Man benötigt dazu einen 1,5mm Inbusschlüssel (im Lieferumfang). Damit lässt sich der Aufhängungspunkt der Feder verschieben. Das ändert natürlich nicht die Härte der Feder (Federkonstante), sondern lediglich den Winkel in dem die Feder am Abzug wirkt. Ich habe die Vorspannung so eingestellt, dass sie in etwa dem Abzug meines gewohnten Analogreglers entspricht. Das hat den Vorteil, dass einem der Ramjet von Beginn an vertrauter vorkommt. Wer direkt vom Daumendrücker auf den RamJet-X wechselt, sollte sich Zeit für einige Testrunden bei verschiedenen Vorspannungen nehmen.

Optional erhältlich: Zweifingerabzug für den RamJet

Optional erhältlich: Zweifingerabzug für den RamJet

Da es sich beim RamJet-X um keinen berührungslosen Regler wie beim ACD-5 handelt, sollte man den Regler regelmäßig warten. Die  Wartung in Form von Reinigen und Fetten der Kontakte sollte jedoch nicht als Nachteil, sondern als Normalfall für Regler dieser Bauart – ob analog oder digital – angesehen werden.

Der Spurwechselschalter befindet sich an der Rückseite des Gehäuses und lässt sich mit leichtem Druck betätigen. Anfangs ist das Schalten des Spurwechsels sehr ungewohnt. Der Taster lässt sich zwar leicht erreichen, dennoch ist es einfach ungewohnt. Aber nach etwas Training hat man sich daran gewöhnt.

RamJet-X Regler für Carrera Digital

Angeschlossen wird der RamJet-X über ein Spiralkabel. Das Kabel ist 1,5m lang und wesentlich flexibler als das Originalkabel. Man hat also nicht das ständige Gefühl, dass jemand von unten am Kabel des Reglers zieht.

RamJet-X: Der erste Test

Der erste Test des RamJet-X fand auf meiner Carrera Digital Bahn “Norisburgring” statt. Testfahrzeug ist ein Carrera Digital 132 Porsche 911 GT3 RSR Tafel Racing 2007 30409 . Das Slotcar hat geschliffene Originalreifen, ist magnetlos und mit Blei ausgetrimmt. Durchschnittliche Normalzeiten des Porsches bei staubfreier Bahn lagen mit dem Daumendrücker bei 8,4 bis 8,6 Sekunden. Topzeit bei 8,21 Sekunden. Vor dem Test wurde die Bahn noch “staubfrei gefahren”. Verunreinigungen und zu wenig Grip sollten ausgeschlossen werden.

RamJet-X einstecken, Fahrzeug wie gewohnt codieren und los geht’s.

Von den analogen Rennen im Verein bin ich den Pistolenregler ACD-5 gewohnt. Dennoch war das Fahren während der ersten Runden ein sehr ungewohntes Gefühl. Viele tausend Runden mit dem Carrera Daumendrücker auf dem “Norisburgring” sind irgendwie “eingebrannt”. Die ersten Rundenzeiten lagen bei üblen 8,9 bis 9,2 Sekunden. Dennoch spürt man bereits in dieser Gewöhnungsphase das Potential des Reglers.

Das Ansprechverhalten ist mit dem des Daumendrückers in keinster Weise vergleichbar. Das ist eine ganz andere Welt!  Gleich beim ersten Gas geben merkt man, dass mit dem RamJet der ganze Regelweg des Abzuges auch sauber genutzt werden kann. Während die Daumendrücker auf den ersten Millimeter das Slotcar gar nicht losfahren lassen, liegt beim RamJet-X das Fahrzeug direkter am Gas. Zum Vergleich: Wer den ACD-5 kennt und das Ansprechverhalten ungefähr auf mittlere Einstellung bringt, kann sich so das Fahren mit dem RamJet-X vorstellen. Also nicht ganz direkt, aber auch alles andere als “schwammig” und zum Glück genau wie ich es gern habe.

Nach einigen Runden wurden meine Zeiten immer besser. Das Ansprechverhalten begeistert immer mehr und lässt das Slotcar sanft aus den Kurven herausbeschleunigen. Das Fahren am Limit, also kurz vor dem Ausbrechen des Wagens, ist wesentlich einfacher. Man fühlt sich mit dem Slotcar ganz anders verbunden.

Auffallend ist gerade beim Fahren ohne Magnet, dass das Slotcar länger ausrollt als beim Einsatz des Original Daumendrückers. Ich habe den Bremswert um 2 Einstellungswerte erhöht. Mit dieser Anpassung verhält sich das Slotcar bzw. dessen Bremsverhalten  wie mit dem Daumendrücker und reduzierter Bremswirkung. Allerdings schafft man sich so ein gewohntes Fahrzeugverhalten  und kombiniert das mit der hohen Präzision des Reglers.
Das schreit also ziemlich laut nach Topzeiten! Und genau so kam es auch: Die ersten 8,4er Zeiten wurden sichtbar. Ihr kennt das sicherlich, wenn man so am Fahren ist, vergisst man Raum und Zeit. Das ging mir beim Test auch so und als ich das nächste Mal auf den Bildschirm schaute, standen da 120 Runden und eine Topzeit von 7,985! Das war zwei Zehntel schneller als der bisherige Rundenrekord des Porsches.

Ich hatte jetzt meine Topzeit geschlagen, wusste aber noch nicht wie sich der Spurwechselschalter bedienen lässt. Das Layout meiner Bahn ist so angelegt, dass die schnellste Runde nur mit Spurwechsel erreicht werden kann. Bisher hatte ich im Test gar keinen Spurwechsel durchgeführt. Sollte es also noch schneller gehen? Na ja erst mal nicht. Das Schalten der Weichen war sehr fremdartig. Der Zeigefinger hat nichts mehr damit zu tun.

RamJet-X Regler für Carrera Digital

In der Praxis gibt es zwei Varianten,den Schalter für den Spurwechsel zu bedienen. Im Einhandbetrieb kann man den Schalter mit dem Daumen erreichen. Gut, man braucht große Hände, aber es geht. Einfacher finde ich es – als Rechtshänder – die Weichentaste mit dem Daumen der linken Hand zu bedienen. Der Taster ist in etwa mit dem der Original-Drücker vergleichbar, was den aufzubringenden Druck angeht.
Zurück zur Topzeit. Die ersten Runden mit Spurwechsel war ich wieder bei 8,4 bis 8,6 Sekunden. Die Tendenz war nach ca. 50 Runden aber fallend. Der Fall endete bei 7,891 Sekunden. Mehr als begeistert beendete ich damit den ersten Test!

RamJet-X: Fazit

Der RamJet erfordert einige Runden Eingewöhnung, lässt aber von Anfang an sein Potential spüren. Jeder der den Regler ausprobiert, dürfte wohl nie wieder einen Daumendrücker einsetzen wollen. Ich jedenfalls werde auf den RamJet-X umsteigen und die Originalregler nicht mehr einsetzen. Naja, die Gastfahrer brauchen ja auch Regler.

Aufgrund der absolut positiven Eindrücke werden wir den RamJet-X in Deutshcland verteiben. Ich habe eine erste stark begrenzte Charge bereits vorliegen. Wer sofort einen haben möchte, sollte sich beeilen und gleich hier bestellen.

Back to list

Related Posts

5 thoughts on “Pistolenregler für Carrera Digital 132 und 124

  1. Samir sagt:

    Guten Tag
    Habe mit Interesse ihren artikel gelesen und frage mich ob es auch im Bereich Wireless einen guten (Pistolen)-Regler gibt.

    Beste neujahresgrüsse

    1. Roland Preuß sagt:

      Hier soll was kommen. Aber noch nicht auf dem Markt.

  2. Stefan sagt:

    Hallo, Eurer Bestelllink funzt nicht, kann man den RamJet X auch irgendwo anders in DE kaufen?

    1. Roland Preuß sagt:

      Ich werde die Anzeige entfernen müsse. Der Hersteller aus den USA kann nicht liefern. Könnt auch “heulen”

  3. Roland sagt:

    Der Ramjet ist nicht mehr lieferbar. Die Alternative heißt Speedflow und bietet weitaus mehr Einstelloptionen. Hier gibt es mehr Infos zum Regler https://www.slotblog.de/produkt/carrera-digital-regler-speedflow/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.