Bahngestaltung

Boxengasse im Maßstab 1:32

Damit die Boxengasse auf meiner Heimbahn ein Gesicht bekommt, habe ich mich für den Bau des Nürburgring Boxengebäudes der 60er Jahre entschieden. Auf der Seite http://www.carrera4fun.de/ gibt es sehr gute apier-Bastelbögen als PDF-Dateien zum Download. Neben Kassenhäuschen, Cola-Automat, Reifenlager, Rennleitungsgebäude, Tankstelle und vielen mehr findet man auch einen Bastelbogen für die Boxengasse des Nürburgrings aus den 50/60er Jahren. Diesen Papierbastelbogen habe ich als Grundlage genommen, um die Boxengasse aus Pappelsperrholz nachzubauen.

Nürburgring Boxengasse in 1:32

Boxengasse im Rohbau

Der Wände der Rohbaus bestehen aus 0,4 mm starken Pappelsperrholz. Die Bodenplatte ist 0,7 mm stark und somit ziemlich genau so hoch wie einen Carrera Schiene. Die Leisten an der Vorderseite stammen von Silvesterraketen. Das Ganze wurde mit kostengünstigen grauen Haftgrund aus der Dose lackiert. Die Werbetafeln stammen aus dem Papierbastelbogen von http://www.carrera4fun.de/.

Eingesetzte Figuren im Maßstab 1:32

Damit Leben in die Bude kommt, habe ich Figuren verschiedener Hersteller zur Arbeit in der Boxengasse verpflichtet.


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de zu laden.

Inhalt laden

Die Inneneinrichtung der Boxen

Werkbänke, Tische, Regale und Spindschränke sind aus Polysterolplatten und Bastelabfällen entstanden. Lackiert und gealtert wurde mit Revell Aqua Farben.

Detailaufnahmen der fertigen Nürburgring-Boxen

 

 

Related Posts

2 thoughts on “Boxengasse im Maßstab 1:32

  1. Bernd sagt:

    Hallo Roland,

    spitzen Anleitung über Deinen Bau der Boxengasse. Vielen Dank dafür! Ich werde versuchen auch meine Boxengassenhäuschen so ähnlich einmal nachzubauen.
    Eine Anmerkung habe ich noch. Du spricht von 0,4 mm bzw. 0,7 mm starkem Sperrholz. Richtigerweise müsste es aber 0,7 cm heißen. Oder aber 7 mm.
    Dies ist Dir sicher im Eifer des “Gefechtes” entgangen.

    Es grüßt Dich ganz herzlich der Bernd

    1. Roland Preuß sagt:

      Vielen Dank für den Hinweis. Da hast Du natürlich recht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.