Hersteller News

Carrera Evolution Neuheiten 2016

Carrera Evolution Neuheiten 2016

as Sortiment von Carrera Evolution steht auch 2016 ganz im Zeichen des Motorsports. Dank exklusiver Lizenzen sind die detail- und originalgetreuen Fahrzeuge aus der Formel-1, DTM oder der Langstrecke auf den berühmtesten Schienen der Welt anzutreffen und sorgen für Weltklasseflair in den eigenen vier Wänden. Die Kombination von Schienen im Maßstab 1:24 und Modellen im Maßstab 1:32 macht
Carrera Evolution zu einem weltweit einmaligen Rennbahnsystem. Dazu lassen die beeindruckenden Rennboliden das Herz jedes Autoliebhabers höher schlagen. Für noch mehr Rennspaß lässt sich die Strecke auf bis zu acht Spuren ausbauen – sensationellen Drifts und atemberaubender Power Slide-Action steht aufgrund des breiten Schienenmaterials nichts mehr im Weg und Piloten ab 8 Jahren können so richtig Gas geben!

Freie Fahrt für die Formel-1-Weltmeister heißt es im Carrera Evolution-Set „Race Champs“. An der Startlinie stehen keine Geringeren als der amtierende Formel-1-Champion Lewis Hamilton in seinem Mercedes F1 W05 Hybrid und dank Exklusiv-Lizenz mit Ferrari der Vierfachweltmeister Sebastian Vettel mit dem Ferrari SF 15-T. Beide Fahrzeuge werden von einem 1,6 Liter V6-Motor mit Turbolader angetrieben, so dass einzig das Geschick der Piloten am Handregler entscheidet, ob am Ende der Silberpfeil oder der Wagen der Scuderia Ferrari die Nase vorn hat und Formel-1-Geschichte schreibt. Die 5,3 Meter lange Highspeed-Strecke eignet sich bestens für Formel-1-Action der Superlative.

Mit dem brandneuen „DTM Fast Lap“-Set geht es spannend weiter. Hier liefern sich zwei spanische Fahrer in deutschen Fahrzeugen ein temperamentvolles Duell. Auf der 7,3 Meter langen Rennstrecke kommt es garantiert zum „Kopf an Kopf“-Rennen zwischen Miguel Molina im Audi A5 DTM und Daniel Juncadella im Mercedes C-Coupé DTM. Die langen Geraden laden die DTM-Fans förmlich dazu ein, den Handregler bis zum Anschlag durchzudrücken und einen neuen Streckenrekord aufzustellen. Pures DTM-Feeling kommt auf dieser Strecke sofort auf, denn neben den ultraschnellen Streckenabschnitten gilt es ebenfalls, das Nadelöhr in Bestzeit zu meistern. Doch Achtung, welcher der DTM-Fahrer am Ende auf dem Siegertreppchen steht, liegt alleinbei den Carrera Piloten. Ein Duell der Superlative mit der Extra Portion Adrenalinkick erwartet alle Carreraristi im „Extreme Power“-Set. Mit einem 3,5 Liter Twin-Turbo V6-Motor und einem riesigen Diffuser steht mit dem Ford GT Race Car die Neuauflage einer absoluten Rennikone bereit. Doch die Chevrolet Corvette C7.R hat mit ihrem leistungsstarken 5,5 Liter V8-Motor ordentlich dagegenzuhalten. Auf der 6,3 Meter langen Strecke merken die Fahrer schnell, dass Driften gelernt sein will, denn um die beiden kraftvollen und aerodynamischen Boliden auf der kurvenreichen Strecke zu kontrollieren, braucht es Mut und Fingerspitzengefühl. Eine echte Herausforderungfür alle, die sich nicht so leicht von kraftvollen Fahrzeugen einschüchtern lassen.

carrera-evolution-start

Im Kampf zweier Supersportwagen ist alles möglich! Das Carrera Evolution-Set „Unlimited Racing“ kennt keine Geschwindigkeitsgrenzen, denn der giftgrüne Megaflitzer Lamborghini Huracán GT3 „No.63“ kommt mit Sage und Schreibe 500 PS daher. Nicht weniger respekteinflößend ist der Ferrari 458 Italia GT2. Mut zum Top-Speed ist hier genauso gefragt wie Fingerspitzengefühl, denn die 5,3 Meter lange Strecke mit Doppelschleifen und rasanten Kurven verlangt den Fahrern am Handregler alles ab. Nur wer das Carrera Rennfahren perfektioniert hat, kann sich auch auf der Langstrecke mit den GT-Flitzern einen Spitzenplatz sichern.

Neben aufregenden Sets wartet das Angebot von Carrera Evolution auch mit spektakulären Fahrzeugen auf. Allen voran Porsche, der gleich mit fünf neuen Ausführungen auf der Rennbahn durchstarten. Anschnallen und Spaß haben, heißt es beim 520 PS-starken Porsche GT3 RSR „Lechner Racing, No.14“, in dem Lechner beim 24-Stunden-Rennen von Dubai am Steuer saß. Walter Lechner ist auch sonst ein echter Carrera Profi – in einer Reportage des deutschen Nachrichtensenders N24 trat der österreichische Rennprofi im originalen Porsche GT3 RSR gegen das baugleiche Carrera Fahrzeug im Maßstab 1:32 an. Ein echter Härtetest! Motorsportgeschichte schrieb der Porsche 917K „J.W. Automotive Engineering, No.01“ Daytona 24h 1970 dank der Erfolge bei zahlreichen 24-Stunden-Klassikern und 1.000–Kilometer-Rennen. Dem Gulf Wyer Team verdankt der Wagen die Lackierung in Hellblau und Orange – bis heute eine der beliebtesten Rennkombinationen. Ein weiterer Klassiker steht mit dem Porsche 917K Sebring „No.16“ an der Startlinie. Bereits 1970 nahm er am 12-Stunden-Rennen von Sebring teil, einem der spannendsten Wettkämpfe dieser legendären Veranstaltung. Das elegante Design von Porsche ist auch auf der Straße ein echter Hingucker und mit dem Porsche 911 ein Dauerbrenner seit über 50 Jahren. Der typische Porsche Stil mit Heckmotorbauweise wird auch in den beiden brandneuen „Oben Ohne“-Modellen fortgesetzt. Sowohl in feurigem Rot als auch in glänzendem Silber begeistert der Porsche 911 Carrera S Cabriolet mit seinem edlen Aussehen.

Ein weiterer Männertraum wird mit dem LaFerrari erfüllt, der in strahlendem silbermatten „aluminio opaco“ glänzt. Auch auf der Rennstrecke brilliert der leistungsstarke Zweisitzer mit beachtlichen 963 PS. Als erstes Serienmodell von Ferrari ist er zudem mit einem Hybridantrieb ausgestattet, so schnellt der Tacho locker zu Spitzengeschwindigkeiten hoch und der Adrenalinspiegel gleich mit. Ein weiteres „Must Have“ für alle Fans der italienischen Autobauer: der Ferrari 365 P2 „North American Racing Team, No.18“, der als echte Legende gilt. Mit diesem Supersportwagen feierte das „North American Racing Team“, für das Rennlegenden wie Jochen Rindt, Masten Gregory oder Ed Hugus an den Start gingen, in den 60er Jahren bemerkenswerte Erfolge.

Auch der Lamborghini Huracán LP 610-4 erobert mit seiner Kombination aus Sportlichkeit und Eleganz jedes Männerherz im Sturm. Der Tiefflieger in edlem Blau schafft es mit seinem 5,2 Liter V10-Motor in nur 3,2 Sekunden bereits von 0 auf 100 km/h – hier möchte jeder gerne am Steuer sitzen!

Eine Legende aus den Vereinigten Staaten ergänzt den Fuhrpark bei Carrera optimal. Die Chevrolet Corvette C7R „No.50“, Spirit of Sebring ’65 mit der Nummer 50 kommt im blauen Racing-Design daher. 2013 wurde die nunmehr 7. Auflage des Supersportwagens in Detroit vorgestellt. Mit 6,2 Liter Hubraum und einer Leistung von 455 PS zeigt der V8-Motor der Konkurrenz, was in ihm steckt.

Der BMW Z4 GT3 „Schubert Motorsport No.20“, Blancpain 2014 bleibt nicht nur wegen seiner auffälligen Lackierung sofort im Gedächtnis, sondern auch wegen seinem beeindruckend starken Achtzylinder-V-Saugmotor und ca. 535 Pferdestärken. Der deutsche Rennfahrer Max Sandritter durfte sich 2014 von der ganzen Leistung des Supersportwagens überzeugen. Auch unter der Haube des BMW M4 DTM „T. Glock, No.16“, 2015 schlägt ein kraftvolles Herz: Mit 500PS treibt der BMW V8-Motor das Fahrzeug an. Bereits 2013 konnte Timo Glock so bei der DTM in Hockenheim richtig durchstarten. Die Siegesserie setzte er 2015 fort, als er im gelben Renner im Deutsche Post-Design wieder an die Spitze fuhr. Zusätzlichen Ansporn gab es von seinem neuen Teamkollegen Bruno Spengler – Carrera Piloten dürfen sich dagegen vom heiß umkämpften Wettbewerb an der Rennbahn motivieren lassen.

Drei weitere Helden der Rennstrecke wechseln im nächsten Jahr auf die Carrera Schienen. Der Mercedes AMG GT3 ist der neueste Geniestreich, mit dem die Stuttgarter Autobauer hoffen, 2016 den Rennzirkus zu dominieren. Der auffällige „Panamericana“-Kühlergrill sticht sofort ins Auge, das Design mit vertikalen Chromstreben erinnert an den Mercedes-Benz 300 SL Rennwagen, der 1952 das Langstreckenrennen von Mexico für sich entscheiden konnte. Was sich Mercedes für seinen neuesten Wagen erhofft, hat der Audi R8 LMS „Audi Sport Team, No.28“ bereits geschafft: auf Anhieb den Sprung auf das
Siegerpodest. Bereits bei dem ersten Einsatz in einem 24-Stunden-Rennen am Nürburgring brillierten die Fahrer Christopher Mies, Edward Sandström, Laurens Vanthoor und Nico Müller nach einem wahren Herzschlagfinale, nachdem der Wagen erst 10 Wochen zuvor der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Doch die Konkurrenz schläft nicht, denn auch Ford hofft, mit dem Ford GT Race Car die Kontrahenten zu beeindrucken. Die Neuauflage der Rennikone ist mit einem 5 Liter Twin-Turbo V6-Motor aus Fords EcoBoost-Sortiment ausgestattet, der riesige Diffusor fällt bei der aerodynamischen Karosserie aus leichten Carbonfasern sofort ins Auge.

In der Welt von Carrera wird schon immer auf Elektroantrieb gesetzt, nun legen auch die großen Vorbilder mit umweltfreundlichen Modellen nach. Der futuristisch anmutende GreenGT H2 „Paul Ricard 2015“ ist der erste Rennwagen mit Wasserstoff-Antrieb und bläst nur Wasserdampf aus dem Auspuff. Doch an der Power wurde keineswegs gespart, denn die beiden Elektromotoren schaffen es insgesamt auf 540 PS. Nicht aus der Zukunft sondern von der Leinwand kommt dagegen der neue Disney/Pixar „Cars“ Neon Lightning McQueen, der mit seiner Unterbodenbeleuchtung die Konkurrenz komplett verblassen lässt. So kommen bei Carrera Evolution nicht nur die Motorsport-Anhänger, sondern auch alle Disney/Pixar-Fans auf ihre Kosten.

Zu guter Letzt rundet ein ungewöhnlicher Neuzugang das Carrera Evolution Sortiment ab: mit dem Carrera Wrecker hält ein ganz besonderer Abschleppwagen Einzug in den Fuhrpark – falls es für die anderen zu schnell wird, ist der Wrecker mit blinkenden Fahrzeuglichtern und Sound sofort im Einsatz. So bleibt garantiert niemand auf der Strecke!

Auch 2016 wird es auf den Carrera Evolution-Schienen spannende Rennen geben. Die Carrera Piloten können sich dank der kabellosen Handregler, die als Zubehör erhältlich sind, mit der 2,4 GHz WIRELESS+ Technologie auf Fahrspaß und unerreichte Bewegungsfreiheit mit einer Reichweite von bis zu 15 Metern freuen. Bis zu acht Stunden im Dauerbetrieb und bis zu 20 Tage im Standby-Modus reicht die Power des Lithium Polymere Akkus. Ein neues Jahr voller Action und Fahrspaß kann beginnen – ein fulminanter Start in die nächste Carrera Saison!

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.