Streckenplanung mit verschiedenen Kurvenradien

In den Grundpackungen findet man in der Regel Strecken mit nur einem Kurvenradius. Es handelt sich um die Kurve 1 aus dem Carrera Schienenprogramm. Die Kurve 1 ist somit die engste Kurve und ein Schienenteil hat 60 Grad. D.h. mit drei dieser kurven lässt sich eine enge 180 Grad Kehre bauen. Auf Dauer werden Streckenlayouts mit auschließlich verbauten einser Kurven etwas langweilig. Viel interessanter und runder zu fahren ist es, wenn man Kurven verschiedenen Radien kombiniert. Im Carrera Progeramm gibt es Kurve 1 bis 4, sowie die Steilkurven 1 bis 4. Auf die Steilkurven soll hier nicht weiter eingegangen werden.


Schließende Kurve

Schließende Kurve

Mit den verschiedenen Radien lassen sich öffnende und schließende Kurven bauen.
Aus öffnende Kurven machen besonders vor einer langen Geraden Spaß. man kann hier wunderbar aus der Kurve heraus beschleunigen. Das Slotcar wird langsam in den Drift geführt. Bei den schließenden Kurven verhält es sich genau anders herum. Man muss in die Kurve hineinbremsen. Die Kurve wird immer enger je weiter man in diese hineinfährt.

Öffnende Kurve

Öffnende Kurve

Verbaut man bewusst diese Kurvenkombinationen so erhält man einen anspruchsvollen Kurs, der sich rund fahren lässt.

Kommentare

  1. Slotter sagt:

    hallo,

    danke für den beitrag. ich hatte mich bisher nicht groß darum gekümmert, was es neben meinen beiden grupas noch so gibt.

    mach weiter so!

    gruß
    thomas

  2. Paddy sagt:

    Ist schon so, dass das wesentlich spannender ist. Allerdings ist die Streckenplanung auch deutlich anspruchsvoller, weil man dann schon clever planen muss, damit die Strecke am Schluss passt.

  3. [...] Kurvenradien kann man viel interessantere Tracks bauen als nur mit Geraden und Kurve 1. Zum Thema öffnende und schließende Kurven habe ich ja bereits [...]

  4. [...] Kurvenradien kann man viel interessantere Tracks bauen als nur mit Geraden und Kurve 1. Zum Thema öffnende und schließende Kurven habe ich ja bereits [...]